Aktuelle Ausstellungen I Veranstaltungen 

 

 

2015-2016

2012-2014

2010-2011

2008-2009

2006-2007

Archiv:

 
 
 
 

DER HIMMEL IST BLAU 

[doppel de] zu Gast im Sächsischen Landtag 

7. Dezember 2009 bis 29. Januar 2010 

Eröffnung 7. Dezember 2009, 18 Uhr 

geöffnet Mo-Fr, 10-18 Uhr

Sächsicher Landtag

2. Etage des Packhofflügels 

Bernhard-von-Lindenau-Platz 1, 01067 Dresden 

Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN 


(Einlass mit gültigem Personaldokument) Beteiligte Künstler Silke Bartsch, Robert Gommlich, Janine Hönig, Marcus Jansen, Matthias Lehmann, Tobias Lorenz, Oliver Matz, Gernot Schindowski, Alexandra Schlöffel, Stefanie Tatzik, Demjan Tschistjakow Begrüßung: Karl-Heinz Gerstenberg, MdL Einführung: Tanja Mette, Dramaturgin, Autorin Musikperformance Matthias Lehmann

Elf Dresdner Künstler des nichtkommerziellen Ausstellungsprojektes kommen im Dezember 2009 auf Einladung der Fraktion BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN in den Sächsischen Landtag. Nach über 50 organisierten Ausstellungen im -Projektraum, in der Buchenstraße 16A in Dresden, spielten 2009 aufgrund der Durchführung verschiedener Austauschprogramme vermehrt andere Ausstellungsorte eine Rolle für einen meist experimentellen Umgang mit unterschiedlichen Ausstellungssituationen.

Die eigene künstlerische Arbeit an einem politisch besetzten Ort wie dem Sächsischen Landtag zu präsentieren, ohne dass zwangsläufig Bezüge zur bestehenden politischen Landschaft und der ortsbezogenen Situation entstehen oder hergestellt werden, ist eine neue Herausforderung. So wird die Ausstellung ein Experiment, für die beteiligten Künstler vielleicht noch mehr als für die Rezipienten, inwieweit die Spezifik des Ortes die künstlerische Arbeit verändert oder auf den roten Wanden der Grünen Fraktion der Himmel blau ist.

Am 29. und 30. Oktober 2009 etabliert sich in Köln für die Dauer von 36 Stunden ein Parcours begehrter Orte, die vielfältig angefochten, leidenschaftlich umkämpft, bewacht und kontrolliert sind. Orte, die die Finanzreserve so mancher Stadtverwaltung darstellen, Ausdruck eines kulturellen Entwicklungsstands und Gegenstand soziologischer Betrachtungen sind und nicht nur das: weltweit bilden diese Plätze Millionen von Quadratkilometern versiegelten Bodens. 

„lückenhaft“ überrascht, unterbricht Gewohntes und bietet Platz für Überlegungen zum uns umgebenden Raum und gesellschaftlichen Phänomenen. Mittels unterschiedlicher Strategien und Perspektiven positionieren sich die KünstlerInnen im Parcours und erobern Räume, die leer oder besetzt gleichsam ihrer Bestimmung unterliegen. 

Lückenhaft privatisiert den Platz und öffnet ihn gleichzeitig dem Publikum, lädt ein zu verweilen und ins städtische Leben zu blicken. Der Parcours zeigt eine Dramaturgie auf Zeit angelegter Installationen/ Interventionen/ Performances/ partizipativer Projekte/ Tanz. Die ausgewählten Positionen zeichnen sich durch einen sensiblen Umgang mit Raum/ Architektur/ Poesie aus. 

Temporäre Kunst statt ruhendem Verkehr. Bewegen Sie sich doch mal wieder.

Die teilnehmenden KünstlerInnen sind: Eva Bodemer (Köln), Paul Darius (Berlin), Celia Kliszat (Aachen), Matthias Lehmann (Dresden), Netzhalde (Freising/München), Andrea Pudelski-Baldé und ihr Ensemble (Köln), Christiane Rasch (Köln), Nadin Reschke (Berlin) mit einer Künstlergruppe des MFA Public Art der Bauhaus-Uni Weimar, Stefan Riebel (Leipzig), Nicola Schudy (Köln), Michael Staab (Köln), Ivo Weber (Köln), Mingming Yin (Düsseldorf) und "Lückenfüller"- ein Spacemobil von Sandy Craus und Celia Kliszat.

Matthias Lehmann, tiefergelegt , Animation für 1152 Pflastersteine, Köln 2009

Es werde Licht

Einweihung des Kunst-am-Bau-Projektes von Matthias Lehmann, 

am 28.08.2009, 16.00 - 18.30 Uhr 

SpielScheune der Geschichten, 

Hamburg-Allermöhe, Marie-Henning-Weg 1

Der Entwurf der Fassade der Spielscheune basierte auf dem nachhaltigen Eindruck, der sich nach der Besichtigung des Gebäudes ergeben hatte: trotz intensivem Sonnenschein wirkte das Innere des "in-door-Spielplatztes" eher dunkel. es werde licht soll nicht nur die Fassade des Gebäudes, sondern auch seinen Innenraum wesentlich verändern. 

27 halbkugelförmige Acrylglas-Fenster mit verschiedenfarbigen Umrahmungen geben der Halle nicht nur zweidimensional eine farbliche Anordnung, sondern strukturieren ihr Äußeres auch in der dritten Dimension. 

mit Live Musik von Reinholdt Merter sowie Spiel, Spaß und Bastelangebote für die ganze Familie

[doppel de]-Mädels und [doppel de]-Buben

Eine Ausstellung bei [doppel de] vom 1. bis 16. August 2009 

Eröffnung am Samstag, den 1. August 2009, um 19 Uhr

Im August wird im Projektraum [doppel de] sowohl eine „Frauenausstellung“ als auch eine „Männerausstellung“ stattfinden. Dabei handelt es sich um künstlerische Werke beider Geschlechter, die eine Art Vergleich bzw. Gegenüberstellung von weiblicher und männlicher Arbeitsweise darstellen soll. 

Bei der Benennung und dem Themenkomplex der Ausstellung wird es nicht zwangsläufig um Frauenrechte, Gleichstellung, Diskriminierung oder die Rolle des Mannes oder der Frau gehen. Vielmehr wird dabei ein übergreifendes Ausstellungskonzept verfolgt. Ohne Klischees oder bewusster Arbeitsweise mit diversen Genderproblematiken möchte das - Team eine „neutrale“ Ausstellung konzipieren. Insoweit dieses unter jenen Gesichtspunkten möglich ist? 

Die Werke für diese Ausstellung sollen nicht explizit zur Geschlechterproblematik entstehen. Trotz dessen wird, wenn die Ausstellung beendet ist, mit jenen Gedanken, den vorhandenen oder eigenen Klischees und wissenschaftlichen Erkenntnissen auf die Arbeiten geschaut und analysiert, diskutiert, philosophiert und bestimmt auch schmunzelnd an die eigene Nase gegriffen werden.


Beteiligte Künstler/innen: 

Janine Hönig, Marcus Jansen, Tobias Lorenz, Matthias Lehmann, Oliver Matz, Tamayo Misawa, 

Gernot Schindowski, Alexandra Schlöffel, Demjan Tschistjakow 


[doppel de] Junge Kunst aus Dresden 

Buchenstr. 16A 

01097 Dresden 

Eröffnungen immer am 1. des Monats, 19 Uhr 

offen Fr-So 17-20 Uhr (während der Ausstellungszeit)

Musterkollektion

[doppel de] und die Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft 

Austauschausstellung, vom 10. bis 19. Juli 2009 

in der Halle 10 der Tapetenfabrik in Bonn 

Vernissage: Freitag 10. Juli 2009 – 19.00 Uhr

Musterkollektion bezeichnet ein Austauschprojekt zwischen KünstlerInnen von [doppel de] und Studierenden der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft. Das Projekt gliedert sich in zwei Ausstellungsteile an zwei Orten: Bonn und Dresden. Die erste Ausstellung wird vom 10. bis 19. Juli 2009 in der Halle 10 der Tapetenfabrik in Bonn stattfinden. Dabei sind Studierende der Alanus Hochschule die Gastgeber, die KünstlerInnen von [doppel de] die Gäste. Die Arbeiten der jeweiligen „anderen Gruppe“ sind den KünstlerInnen im Vorfeld nicht bekannt – erst in der Situation vor Ort treffen verschiedene ästhetische Codes aufeinander, können durch ihre Positionierung geschärft oder auch entkräftet werden. Die zweite Ausstellung wird nach dem gleichen Prinzip, aber mit umgekehrten Vorzeichen im Januar 2010 bei [doppel de] in Dresden stattfinden. Dabei wird zu beobachten sein, inwiefern, neben der Unterschiedlichkeit der Ausstellungsräume, die dann schon vorhandene Kenntnis der „anderen Gruppe“ die Ausstellungssituation beeinflusst. Kuratorisch betreut wird das Projekt von Prof. Enne Haehnle, Alanus Hochschule.

KünstlerInnen: 

Anne Brüssel – Carolin Eidner – Franziska Feser – Sabine Fischöder – Gesine Gerdes – Fiona Goos – Astrid Hammer – Valerie Häussler – Johanna Kintner – Sören Köhler – Christiane Lehmann – André Meisner – Ramon Muggli – Merle Richter – Sybille Walenciak (Bonn) – Silke Bartsch – Robert Gommlich – Janine Hönig – Hee-Seung Lee – Matthias Lehmann – Tobias Lorenz – Oliver Matz – Tamayo Misawa – Gernot Schindowski – Alexandra Schlöffel – Stefanie Tatzik – Demjan Tschistjakow – Roland Wisselink – Makiko Yasufuku (Dresden) 


Begrüßung: Prof. Enne Haehnle – Alanus Hochschule – Musik ab 21.00 Uhr 

Programm: Führungen mit Studierenden der Universität Bonn – täglich 18.00 Uhr 

............................................................................................................................................................. 

Ausstellungsort: Tapetenfabrik Bonn Beuel – Halle 10 – Auguststraße 2 – 53229 Bonn – www.tapetenfabrik.de 

Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag 17.00 bis 20.00 Uhr – Samstag und Sonntag 14.00 bis 20.00 Uhr

6komma19kubik

DRESDEN-BERLIN-DRESDEN-MÜNCHEN-DRESDEN 

[doppel de] zu Gast in der Galerie k4 und in der Tanzschule

Eröffnung: Freitag, 26.06.2009, 19 bis 22 Uhr 

Dauer: 27.06. bis 05.07.2009 

geöffnet Fr bis So: 27.06./28.06./03.07./04.07./05.07.2009, 16 bis 20 Uhr 


Galerie k4 

Klenzestr. 4 

80469 München 


Tanzschule 

Auenstraße 19, 2. Stock 

80469 München 


Nach einem Auftritt in Berlin im März dieses Jahres werden die beteiligten Künstler auch auf ihrer zweiten Station individuelle Arbeiten präsentieren, die auf Basis eines Bausatzes für eine Kunsttransportkiste aus Sperrholz entstanden sind. 


In München stellen aus: 

Verena Andric, Silke Bartsch, Niko Bekehermes, Robert Gommlich, Janine Hönig, Marcus Jansen, Hee-Seung Lee, Matthias Lehmann, Tobias Lorenz, Oliver Matz, Tamayo Misawa, Gernot Schindowski, Alexandra Schlöffel, Stefanie Tatzik, Demjan Tschistjakow, Roland Wisselink, Makiko Yasufuku.

Das Universum nebenan

Labor Schöppingen, 20 Jahre Stiftung Künstlerdorf Schöppingen 

Eröffnung am 15. Mai 2009, 16.00 Uhr, 

Künstlerdorf Schöppingen, Feuerstiege 6, 48624 Schöppingen

Matthias Lehmann präsentiert in der Ausstellung sein Internetprojekt earth net art , VIRTUELLE KUNST AUF GOOGLE EARTH

6,19sprinter [lang]

DRESDEN-BERLIN-DRESDEN-MÜNCHEN-DRESDEN 

[doppel de] zu Gast bei copyright

Ausstellungseröffnung: Fr  |  27.03.  |  ab 19 Uhr 

Dauer: 28.03.-11.04.2009 

Öffnungszeiten: Fr + Sa 15-18 Uhr und nach Vereinbarung 

geöffnet am Wedding Sunday: So., 29.3. 15-18 Uhr 


copyright projektraum | Schwedenstr. 16 | 13357 Berlin 

U8/U9 Osloer Straße www.copyright-projekt.de


[doppel de] ist ein nichtkommerzielles Ausstellungsprojekt in Dresden, welches von jungen KünstlerInnen organisiert wird. Ziel ist die Schaffung von Möglichkeiten zum Experiment und Erfahrungserwerb im künstlerischen Schaffen.  

Nach über 40 organisierten Ausstellungen von Juli 2005 bis Dezember 2008 konzentrieren sich die [doppel de]-Mitglieder im Jahr 2009 zusätzlich zu der Ausrichtung von 18 Ausstellungen im Projektraum Buchenstr. 16 A in Dresden auf ein vorerst zwei-Stationen-Austausch-Einladungsprogramm. 

Im März geht die Reise nach Berlin in den copyright projektraum. Im Februar war Patrick Huber von copyright mit seiner Ausstellung Hand und Fuß in Dresden zu sehen. Im Juni geht es weiter zu Künstlern nach München, die im April in Dresden eingeladen sind. 

Jedes der momentan 18 Mitglieder des Ausstellungsprojektes bekommt einen Bausatz für eine Kunsttransportkiste aus Sperrholz zur freien Bearbeitung. 

Aus den 18 Modulen und einer bereits bestehenden Dokumentationsarbeit über [doppel de] wird an jedem der Ausstellungsorte eine neue Konstellation aufgebaut.

[doppel de] sind: Verena Andric, Silke Bartsch, Niko Bekehermes, Robert Gommlich, Julia Haller, Janine Hönig,  Marcus Jansen

Hee-Seung Lee, Matthias Lehmann, Tobias Lorenz, Oliver Matz, Tamayo Misawa, Gernot Schindowski, Alexandra Schlöffel, Stefanie Tatzik, Demjan Tschistjakow, Roland Wisselink, Makiko Yasufuku.

transNATURALE´08

Kunstparcours_08 um den Bärwalder See

Samstag, 30. und Sonntag 31. August 2008, 9 bis 19 Uhr

Landschaftspark Bärwalder See in der Lausitz (zwischen Bautzen und Weißwasser) 

Autobahn A4 Richtung Görlitz, Abfahrt Bautzen Ost, B156 Richtung Weißwasser Anfahrtskarte download, 153 kB

Matthias Lehmann 

"bambi through the forest", Kunstpause 9

In der Nähe seiner letztjährigen, noch sichtbaren Arbeit „CO2“ (unweit des Aussichtspunkte Boxberg) realisiert Mathias Lehmann in einem ca. 300 langen Stück Kiefernwald mit jüngerem, dicht stehendem Baumbestand eine neue Arbeit. Sie knüpft an das Wirkprinzip von „CO2“ an und erweitert dieses: Die in langen Baumreihen aufgebrachten und in einzelne Frames aufgeteilten Silhouetten eines weißen Hirsches ziehen sich beim raschen Vorüberfahren zu bewegten Bildern einer kurzen Filmsequenz zusammen.Für die Besucherinnen und Besucher bleibt die Aufgabe, die optimale Geschwindigkeit für das Betrachten des „Films“ herauszufinden, ohne dem weit verbreiteten „Bambi-Irrtum“ zu verfallen.

beteiligte des Kunstparcours_08:

Mila Burghardt „terreskop“ 

Marcus Große / Christof Bartsch „Zurück in den Wald“ 

Tilmann Küntzel „Komposition für Schiffshörner“ 

Matthias Lehmann „Bambi “ 

Rainer Müller „Klingsors Hütte“ 

Maja Nagel „abraum“ 

Holger Stark „Objekt 500 – 600“ 

Marion Tischler „KunstS:nack – Kunstkiosk“ 

Micha Voigt „alltäglich – Wasser – unerreichbar“

Programmübersicht zur transNATURALE´08: http://www.transnaturale.de/PDF/2008/Programmflyer%202008.pdf

Tag der offenen Tür, Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop

29. 06. 2008

Die gegenwärtigen Künstler und Autoren des Monats Juni 08´ präsentieren sich mit ihren Werken. In den Ateliers und im Veranstaltungsraum werden die Arbeiten der Künstler in einer Mischung aus einigen mitgebrachten, sowie Ergebnissen aus der Zeit des Aufenthaltes gezeigt. 

ab 15.00 Uhr Offene Ateliers 

Mane Hellenthal (Bergisch Gladbach) – Malerei 

Matthias Lehmann (Dresden) – Skulptur / Installation  

Steven Black (Leipzig) - Malerei 

Ina Abuschenko-Matwejewa (Berlin) - Malerei 

Lesung um 17 Uhr 

Grit Kalies (Leipzig) - Lyrik

MySpace Presse 

VIRTUELLE REALITÄTEN IN DREIDIMENSIONALEN RÄUMEN

Ein künstlerisches Projekt in Zusammenarbeit mit dem Institut für Maschinenelemente und Maschinenkonstruktion der TU Dresden und dem Studiengang für Medieninformatik der HTW Dresden

Ort: CAVE der TU Dresden , Nöthnitzer Straße 62, Dresden Vernissage: am Freitag den 14. März um 16.00Uhr 

Begrüßung von Professor Dr.-Ing.habil. Ralph Stelzer, TU Dresden 

Einführung von Tanja Mette, Dramaturgin

Teilnahme ist nur nach Voranmeldung möglich unter: myspace@mailbox.tu-dresden.de

Weitere Besichtigungstermine bitte unter der gleichen Mailadresse erfragen

MySpace ist ein künstlerisch-wissenschaftliches Projekt, welches in Zusammenarbeit mit dem Institut für Maschinenkonstruktion der TU Dresden und Studenten der HTW Dresden vorbereitet und umgesetzt wurde. Dazu entstand innerhalb der CAVE (Raum für die Darstellung und Visualisierung dreidimensionaler virtueller Realitäten) der TU Dresden, eine virtuelle Welt entwickelt, bestehend aus einem Kugel-Konstrukt, welches Studenten der HTW Dresden mit eigens gewählten Inhalten füllten. 

In einer begleitenden Ausstellung  parallel zur öffentlichen Präsentation in der CAVE sollen neben einer raumbezogenen Installation, die die materielle Ebene und Entsprechung ihrer in der CAVE entstehenden virtuellen Welt repräsentiert, Assoziationen von „Virtual Reality“ aus künstlerischer Sicht gezeigt werden.

Mit freundlicher Unterstützung:

LOOP 

[doppel de] Junge Kunst aus Dresden, 01.03. – 16.03.2008 Ausstellungseröffnung am Samstag, den 1.3.2008 um 19 Uhr. 

Einführung von Tanja Mette, Dramaturgin

Matthias Lehmann beschäftigt sich in der März-Austellung bei [doppel de] mit dem Thema Loop. Dabei kommen ganz verschiedene Medien zum Einsatz: ob Video, Installation oder Objekt - eines ist immer formgebend: die Wiederholung dessen, was zu sehen ist. 

Die damit einhergehende Bedeutungsveränderung der präsentierten Objekte, die einsetzt, wenn sie sich in einer Endlosschleife wiederholen, hat sowohl zynischen, als auch beklemmenden Charakter.

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog. Hier ist der Download als PDF möglich (4,2 MB) 

Ausstellungsdauer 1.3.-16.3.2008 

Geöffnet Donnerstag bis Sonntag, jeweils von 17 bis 20 Uhr.

Mit freundlicher Unterstützung 

der Grund + Haus Immobilien Vertriebs- und Verwaltungsgesellschaft mbH, 

der Stiftung für Kunst & Kultur der Stadtsparkasse Dresden, 

des Amtes für Kultur- und Denkmalschutz und 

des Stura der HfBK Dresden.

Der Eintritt ist frei.

[doppel de] Junge Kunst aus Dresden 

Buchenstr. 16A 

01097 Dresden 


Eröffnungen immer am 1. des Monats, 19 Uhr 

offen Do-So 17-20 Uhr (während der Ausstellungszeit) 

www.doppelde.de, info@doppelde.de 

© Matthias Lehmann 2005-2021 | VG Bild-Kunst I imprint